Kurzclips

Griechenland: „Es gibt keine Gerechtigkeit“ - Onkel von Mordopfer eröffnet Feuer vor Gericht

Der Onkel eines Mordopfers hat am Freitag vor laufender Kamera eine Handfeuerwaffe gezogen und das Feuer eröffnet. Aus Wut über die Verschiebung einer Anhörung am Athener Berufungsgericht schoss er mehrmals vor dem Gerichtsgebäude in die Luft. Er ist der Meinung, dass es keine Gerechtigkeit gibt.
Griechenland: „Es gibt keine Gerechtigkeit“ - Onkel von Mordopfer eröffnet Feuer vor Gericht

Die Leiche seines Neffen wurde noch nicht gefunden. Er glaubt, die Ermittler werden sie nie finden. Er erklärte, dass es überall sehr viele Kriminelle gibt und hält die Lage für aussichtslos. „Ich bin in der Stimmung, mich umzubringen“, sagt er daraufhin.   

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team