Kurzclips

Griechenland: „Es gibt keine Gerechtigkeit“ - Onkel von Mordopfer eröffnet Feuer vor Gericht

Der Onkel eines Mordopfers hat am Freitag vor laufender Kamera eine Handfeuerwaffe gezogen und das Feuer eröffnet. Aus Wut über die Verschiebung einer Anhörung am Athener Berufungsgericht schoss er mehrmals vor dem Gerichtsgebäude in die Luft. Er ist der Meinung, dass es keine Gerechtigkeit gibt.
Griechenland: „Es gibt keine Gerechtigkeit“ - Onkel von Mordopfer eröffnet Feuer vor Gericht

Die Leiche seines Neffen wurde noch nicht gefunden. Er glaubt, die Ermittler werden sie nie finden. Er erklärte, dass es überall sehr viele Kriminelle gibt und hält die Lage für aussichtslos. „Ich bin in der Stimmung, mich umzubringen“, sagt er daraufhin.   

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.