Kurzclips

St. Petersburg kurz nach Anschlag - Dutzende Menschen suchen Verletzte und versuchen zu helfen

Ein Video aus Sankt Petersburg zeigt, dass viele Menschen nicht geflüchtet sind. Sie sind an der U-Bahn geblieben oder hinzugekommen, um die Verletzten im Inneren des Waggons aufzuspüren und ihnen zu helfen. Kurz zuvor war während der Fahrt zwischen den Stationen „Sennaja Platz“ und „Institut der Technologie“ in einem der Wagons ein Sprengsatz explodiert.
Dutzende Menschen versuchen Verletzten nach Terror-Anschlag in St. Petersburg zu helfen.

Die Fenster des gesamten Wagons gingen zu Bruch und die Wagontür ist zerfetzt. Nach offiziellen Angaben wurden mindestens neun Menschen getötet. Ein weiterer Sprengsatz wurde gefunden und konnte entschärft werden.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team