Kurzclips

Amokangriff am Hauptbahnhof in Düsseldorf: "Ich dachte, mein Leben wäre vorbei"

Gestern Abend gegen 21 Uhr hat ein Mann offenbar mit einer Axt bewaffnet wahllos Menschen am Düsseldorfer Hauptbahnhof angegriffen. Zwei Augenzeugen berichten, was sie erlebt haben. "Ich bin um mein Leben gerannt und dachte, es wäre vorbei", erklärt eine von ihnen.
Amokangriff am Hauptbahnhof in Düsseldorf: "Ich dachte, mein Leben wäre vorbei"

Nach jüngsten Angaben der Polizei wurde ein 36-jähriger Tatverdächtiger festgenommen. Er soll aus dem ehemaligen Jugoslawien stammen und in Wuppertal leben. Ihm werden psychische Probleme nachgesagt. Mittlerweile bestätigten die Behörden die Zahl von sieben Verletzten, drei davon sind schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter sprang bei seiner Flucht von einer Überführung und liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Einen terroristischen Hintergrund schließt die Polizei aus.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team