Kurzclips

Paris: „Marine ist keine echte Feministin“ - Barbusige Femen-Aktivistin unterbricht Le Pen

Eine barbusige Femen-Aktivistin hat gestern die Rede der französischen Präsidentschaftskandidatin der Front National, Marine Le Pen, in Paris unterbrochen. „Marine ist eine Pseudo-Feministin“, schrie das entblößte Mädchen. Ein Sicherheitsbeamter warf sich die nackte Feministin über die Schulter und trug sie zusammen mit Kollegen aus dem Presseraum hinaus.
Femen-Aktivistin unterbricht Rede von Le Pen.

Le Pen sprach vor internationalen Journalisten darüber, dass Russland in der europäischen Gemeinschaft gehalten werden müsse. Ein Abdriften Russlands nach Asien wäre gegen das Interesse der europäischen Staaten. „Russland wurde von der Europäischen Union misshandelt. Es wurde von einem unterwürfigen Frankreich misshandelt.“ Nach Le Pen beugte sich Frankreich dem ausländischen Druck und gab die Zusammenarbeit mit der Russischen Föderation auf. Sie hoffe, dass die USA mit ihrem neuen Präsidenten, Donald Trump, nicht denselben Fehler machen werden.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.