Kurzclips

„Eine der großartigsten Entdeckungen“ - NASA spürt sieben erdähnliche Planten auf

Die NASA hat gestern in Washington ihre jüngste Entdeckung vorgestellt. Das Forscherteam um Doktor Michael Gillon hat sieben erdähnliche Planeten entdeckt, die um den roten Zwergstern „TRAPPIST-1“ kreisen. Sechs von ihnen sollen in einer Temperaturzone liegen, die für flüssiges Wasser nötig ist. Dieses System ist laut der NASA eines der besten, das je entdeckt wurde, um nach Leben im All zu forschen. Kosmisch gesehen, ist die Entfernung von 39 Lichtjahren quasi ein Katzensprung.
Grafik zeigt neu entdeckte, erdähnliche Planeten.

Die NASA-Entdeckung ist die größte Anzahl von Planeten in bewohnbaren Zonen außerhalb unseres Sonnensystems. Für Thomas Zurbuchen, Wissenschaftsdirektor der NASA, gibt diese Entdeckung der Menschheit einen deutlichen Hinweis: Das Aufspüren einer zweiten Erde, ist keine Frage von „ob“, sondern „wann“. Das Team soll in Zukunft die Atmosphären dieser erdähnlichen Planeten erforschen und gezielt nach Biosignaturen, also Anzeichen von Leben, suchen.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.