Kurzclips

Gabriel: TTIP-Verhandlungen de facto gescheitert – Wir dürfen uns US-Vorschlägen nicht unterwerfen

Vizekanzler und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat gestern eine Stunde lang Fragen der deutschen Öffentlichkeit zum Tag der offenen Tür der Bundesregierung beantwortet. Während dieser Fragerunde kam auch das Thema zu den Verhandlungen über das Handelsabkommen TTIP mit den USA auf. Gabriel erklärte, dass für ihn „die Verhandlungen de facto gescheitert seien, auch wenn dies keiner zugeben wolle“.
Gabriel: TTIP-Verhandlungen de facto gescheitert – Wir dürfen uns US-Vorschlägen nicht unterwerfen

Zudem seien die USA sauer darüber, dass Europa gemeinsam mit Kanada andere Regeln geschaffen hat, die die Amerikaner nicht wollten. „Wir dürfen uns aber den amerikanischen Vorschlägen nicht unterwerfen“, so der Vizekanzler. Zudem sei es laut Gabriel ein Fehler gewesen, die TTIP-Verhandlungen nicht offen zu führen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team