Kurzclips

Uber-Bus: Erster Praxistest für den Großstadt-Traum aus China

Chinesische Ingenieure haben den Traum jeder Großstadt wahr werden lassen und einen Verkehrsbus entwickelt, den keinen Stau aufhält. Gestern ging das Großstadt-Wunder in seinen ersten Praxistest in der Stadt Qinhuangdao. Im Mai wurde der sogenannte „Uber-Bus“ noch im Miniaturformat auf einer Technik-Messe in China präsentiert. Dass der echte Bus nun tatsächlich in weniger als einem Monat gebaut wurde, kam überraschend.
Uber-Bus: Erster Praxistest für den Großstadt-Traum aus China

Der Bus überfährt nicht nur jeden Stau, sondern ist auch umweltfreundlich und wird mit Strom und Solarenergie betrieben. Das gesamte Fahrzeug ist etwa 22 Meter lang, 8 Meter breit und kann bis zu 300 Passagiere befördern, aber die Entwickler planen, ihn ähnlich wie beim U-Bahn-System zu nutzen und mehrere solcher „Wagons“ hintereinander fahren zu lassen.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.