Kurzclips

„Dragoon Ride II“ der NATO - US-Armee und Bundeswehr trainieren gemeinsam in Bayern

Unter Beteiligung des zweiten Kavallerieregiments der US-Armee sowie der zwölften Panzerbrigade der deutschen Bundeswehr hat heute eine taktische Übung, bei der Truppen den Naab, einen nördlicher Nebenfluss der Donau, bei Luhe-Wildenau überquerten, stattgefunden. Die Übung ist Teil der NATO-Operation „Dragoon Ride II '', bei der Truppen von Deutschland über Polen, Litauen und Lettland, nach Estland verlegt werden.
„Dragoon Ride II“ der NATO - US-Armee und Bundeswehr trainieren gemeinsam in Bayern

Befehlshaber der US-Armee in Europa, Generalleutnant Ben Hodges, erklärte, dass die Mobilität Truppen besonders wichtig sei sowie den Verbündeten Sicherheit zu geben, die sich bedroht fühlen. Darum habe sich die NATO auch nach der „Annektion der Krim“ für verstärkte Militärübungen entschlossen. Sobald die Truppen die 2.400 km lange Strecke nach Estland zurückgelegt haben, werden sie sich vor Ort an der anschließenden NATO-Übung „Saber Strike 16“ beteiligen.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.