Kurzclips

Russland: Schturmowik-Flugzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg vom Meeresgrund geborgen

Speziellen Bergungsteams ist es heute zusammen mit der russischen Küstenwache gelungen aus dem Wasser zwei sowjetische Iljuschin Il-2 Kampfflugzeuge, die während der Kämpfe im Zweiten Weltkrieg abgestürzt sind, aus dem Wasser zu ziehen. Geborgen wurden die sogenannten Schturmowik-Flieger vom Grund der Meeresenge „Die Straße von Kertsch“, die das Asowsche und das Schwarze Meer verbindet.
Russland: Schturmowik-Flugzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg vom Meeresgrund geborgen

Die Mannschaften versuchen Berichten zufolge auch die Überreste eines dritten Flugzeugs zu retten. Den Kräften gelang es die Nase, einen Flügel und den Motor eines anderen Iljuschin Il-2-Flugzeugs, trotz starker Erosion, zu bergen. Die Kampfflugzeuge „Schturmowik“ (Iljuschin Il-2) spielten im Zweiten Weltkrieg eine entscheidende Rolle und gelten bis heute als das meistgebaute Flugzeug der Welt.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.