Kurzclips

Russland: Tiere nach schwerer Überschwemmung aus Mini-Zoo „Arche Noah“ gerettet

Der Mini-Zoo „Arche Noah" und ein nahe gelegener Stall wurden gestern in Tjumen in Westsibirien evakuiert, nachdem es zu starken Überschwemmungen gekommen ist. Zoo- und Stallmitarbeiter begannen eine Rettungsaktion und evakuierten alle Tiere aus dem Zoo, darunter ein Kamel, ein Esel, ein Schaf, ein Fuchs, eine Ziege, zwei Eulen und zwei Katzen. Rund 15 Pferde wurden aus dem Stall gerettet. Einige der Tiere waren stark unterkühlt und werden nun wieder aufgepäppelt.
Russland: Tiere nach schwerer Überschwemmung aus Mini-Zoo „Arche Noah“ gerettet

Etwa 440 Häuser wurden durch die Überschwemmung beschädigt und 218 Menschen mussten aus ihren Häusern evakuiert wurden.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.