Kurzclips

Berg-Karabach: Dorfbewohner fliehen, nachdem ihr Dorf beschossen wurde

Die Bewohner des Dorfes Talysh in dem umstrittenen Gebiet Berg-Karabach verlassen fluchtartig ihren Wohnort inmitten andauernder Feindseligkeiten zwischen armenischen und aserbaidschanischen Truppen. Die Bewohner sagen, dass sie immer noch Angst um ihr Leben haben, trotz des Waffenstillstands, der am Dienstag zwischen den Kriegsparteien , nach vier Tagen der Kämpfe vereinbart wurde.
Berg-Karabach: Dorfbewohner fliehen, nachdem ihr Dorf beschossen wurde

Ein lokaler namens Garik sagte: „Wir haben bereits unsere Kinder fortgebracht. Jetzt müssen wir noch einige Dinge holen. Wir wollen, dass unsere Kinder sicher sind." Die Folgen der Kämpfe sind deutlich zu sehen. Häuser, Gebäude und Fahrzeuge sind zertrümmert, nachdem der Ort durch Raketen oder Granatfeuer getroffen wurde. Auch Kühe wurden getroffen. Eine davon liegt am tot Straßenrand.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.