Kurzclips

Es gibt nichts, was es nicht gibt: Teufelsanbeter opfern Ziege, um Satan wachzurufen

Heute ist in Catemaco in Mexiko die jährliche „Schwarze Messe" bei Vollmond abgehalten worden, bei der Satansanbeter eine Reihe von Ritualen durchführen, um den Teufel zu rufen. Seit 50 Jahren wird sie dort am ersten Freitag im März abgehalten und soll Fruchtbarkeit und Heilung bringen. Als Opfergabe wurde einer Ziege die Kehle durchgeschnitten, deren Blut sie in einer Schüssel auffingen, um es zu trinken.
Es gibt nichts, was es nicht gibt: Teufelsanbeter opfern Ziege, um Satan wachzurufen

Durch das Trinken frischen Blutes, dass von einem noch schlagenden Herzen gekommen ist, versprechen sie sich die reinste Form der Energie, die sie glauben dadurch in sich aufzunehmen. 

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team