Kurzclips

Berlin: „Russische Bedrohung“ - Polen will noch mehr NATO-Präsenz in den baltischen Staaten

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat gestern ihren polnischen Amtskollegen, Antoni Macierewicz, in Berlin getroffen. Bei der Ankunft wurde Macierewicz mit militärischen Ehren begrüßt und beide Minister legten einen Kranz am Denkmal der Bundeswehr nieder.
Berlin: „Russische Bedrohung“ - Polen will noch mehr NATO-Präsenz in den baltischen Staaten

Nach dem Besuch der Gedenkstätte sprachen die beiden Verteidigungsminister über die bilaterale Zusammenarbeit zwischen den Streitkräften Polens und Deutschlands, sowie über den bevorstehenden NATO-Gipfel in Warschau. Macierewicz sagte der Presse, dass Russland eine Gefahr und Bedrohung für die Sicherheit der EU darstelle und dass deswegen die Stärkung der NATO-Präsenz vorallen Dingen in den baltischen Staaten höchste Priorität hätte.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.