Kurzclips

Ungarn: Heftige Szenen in Flüchtlingslager als Hunderte versuchen auszubrechen - Polizei setzt Pfefferspray ein

Ungarische Polizisten sind heute mit Tränengas gegen Migranten und Flüchtlinge im Röszke-Lager in Asotthalom an der serbischen Grenze vorgegangen, nachdem diese versuchten aus dem Erstaufnahmelager auszubrechen. Kurzzeitig entstand in der angespannten Situation ein Handgemenge, woraufhin die Polizei Tränengas einsetzte. Auch Journalisten durften ihrer Arbeit nicht nachgehen und wurden rabiat vom Geschehen ferngehalten. Auch aus einem Aufnahmelager in Bicske brachen Flüchtlinge aus. Nun sollen sich hunderte der Geflohenen zu Fuß auf dem Weg nach Österreich befinden. Weitere Lagerbewohner kündigten an, dass sie ausbrechen werden. Nach den Geflohenen werde gesucht und die Polizei will ihre Einsatzkräfte verstärken.
Ungarn: Heftige Szenen in Flüchtlingslager als Hunderte versuchen auszubrechen - Polizei setzt Pfefferspray ein

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team