Kurzclips

Flüchtlingskrise im Mittelmeer: Erstmals Baby auf deutschem Marineschiff geboren

Eine somalische Frau hat am Montag ein Baby zur Welt gebracht, während sie an Bord der deutschen Fregatte „Schleswig-Holstein" war, nachdem sie aus einem Flüchtlingsboot im Mittelmeer gerettet wurde. Laut einer Erklärung des Verteidigungsministeriums ist das kleine Mädchen mit dem Namen Sophia das erste Baby, das an Bord eines deutschen Marineschiffs geboren wurde. Ihre Mutter, Rahma Abukar, 33, war eine von 453 Flüchtlingen, die in vier Booten übers Mittelmeer schipperten, als sie von einem britischen Marineschiff aufgefunden und geborgen wurden. Dieses Schiff übergab die Flüchtlinge an die deutsche „Schleswig-Holstein". Allein am letzten Wochenende wurden mehr als 4.000 Menschen aus Flüchtlingsbooten auf dem Mittelmeer gerettet.
Flüchtlingskrise im Mittelmeer: Erstmals Baby auf deutschem Marineschiff geboren

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.