Kurzclips

Berlin: Bundestag beschließt verbindliche 2G-Plus-Regel für Parlamentssitzungen

Der Deutsche Bundestag hat am Mittwoch in Berlin ein Gesetz verabschiedet, das die Teilnahme von Abgeordneten an Sitzungen im Plenarsaal auf 2G-Plus beschränkt.

In dem Beschluss heißt es, dass die Abgeordneten entweder eine Impfung oder eine kürzlich erfolgte Genesung zusammen mit einem negativen COVID-Test oder einen Nachweis über einen vollständigen Impfschutz, der eine Auffrischungsimpfung umfasst, vorlegen müssen.

Diejenigen, die keine ordnungsgemäßen Unterlagen vorlegen können, dürfen zwar von den oberen Ebenen des Deutschen Bundestages aus teilnehmen, aber zu keinem Zeitpunkt, auch nicht bei Reden im Parlament, in die unteren Ebenen zugelassen werden.

Die Entscheidung wurde von der Partei Alternative für Deutschland (AfD) heftig kritisiert.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team