Kurzclips

Berlin: SEK fährt mit öffentlichen Bussen zur Großrazzia

Am späten Montagabend führten 300 Polizeibeamte eine Großrazzia im Berliner Hotel "Panorama" durch. Der Verdacht: In dem zehnstöckigen Gebäude am Adenauer Platz wird illegales Glücksspiel betrieben.

Zur Tarnung reisten Teile der rund 300 Polizeibeamten mit Bussen der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) an. Der Einsatz, bei dem alle 160 Zimmer und der Keller des Hotels durchsucht wurden, dauerte bis sechs Uhr am Dienstagmorgen an.

Dabei wurden die Personalien von rund 100 Gästen des Hotels aufgenommen. Ob sich der Verdacht des Glücksspiels bestätigt hat und ob es zu Festnahmen kam, ist bislang unbekannt.

Die Berliner Generalstaatsanwaltschaft und die Polizei und werden im Laufe des Dienstags über die Ergebnisse der Razzia und deren Hintergründe informieren, hieß es.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team