Kurzclips

Jens Spahn: Aufhebung der Impf-Priorisierung ab Juni möglich

Am Donnerstag sprach Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bei der Bundesratssitzung in Berlin. Er stellte die Möglichkeit in Aussicht, dass sich ab Juni jeder gegen Corona impfen lassen könnte. "Im Mai werden wir die Prioritätsgruppe drei impfen können. Dann werden im Juni die Priorisierungen aufheben können", betonte der Gesundheitsminister. Nach Angaben des Gesundheitsministers haben rund 50 Prozent der über 60-Jährigen im Land bereits mindestens eine Dosis des COVID-19-Impfstoffs erhalten.

Vier deutsche Bundesländer haben das Prioritätssystem für den AstraZeneca-Impfstoff bereits aufgehoben: Bayern, Berlin, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern erlauben seit Kurzem jedem, der es will, sich für eine Dosis des Impfstoffs anzumelden. Dies trotz der Empfehlung der Bundesregierung, sich mit dem AstraZeneca-Impfstoff nur ab einem Alter von über 60 impfen zu lassen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team