Kurzclips

Russland lockert weitere Corona-Maßnahmen: Alle Studenten dürfen wieder zur Uni

Russland lockert erneut seine Corona-Maßnahmen. Seit dem 8. Februar findet in russischen Universitäten wieder voll besetzter Präsenzunterricht statt. Die Studenten sind froh, nicht mehr in Isolation lernen zu müssen.

Die Universitäten müssen Infektionsschutzmaßnahmen ergreifen, also Desinfektionsmittel zur Verfügung stellen, die Körpertemperatur aller Personen vor Ort messen und für frische Luft sorgen. Außerdem herrscht eine generelle Maskenpflicht. Ende Dezember 2020 wurde aufgrund der Epidemie angeordnet, dass über die Hälfte der Studierenden in Russland in Heimarbeit lernen sollen.

Der russische Präsident Wladimir Putin hatte dann Ende Januar erklärt, dass sich die COVID-19-Situation im Land stabilisiert habe und man schrittweise die Beschränkungen aufheben könne. Neben der vollen Wiederaufnahme des Hochschulbetriebs wurde durch die Moskauer Behörden auch die Regelung aufgehoben, nach der Arbeitgeber verpflichtet sind, 30 Prozent der Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Außerdem wurde die nächtliche Sperrstunde zwischen 23 Uhr und 6 Uhr für Cafés, Restaurants und Bars aufgehoben.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team