Kurzclips

Moskau: Nicht genehmigter Prostest von Nawalny-Unterstützern

Bei den Demonstration für den inhaftierten russischen oppositionellen Politblogger Alexei Nawalny hat es in Moskau die ersten Festnahmen gegeben. Die Polizei riegelte das Zentrum der Millionenmetropole rund um den Kreml nahezu ab.

Die Sicherheitskräfte hinderten Demonstranten und Passanten mit Absperrgittern daran, zu dem geplanten Versammlungsort zu gelangen. Nawalnys Team rief kurzfristig zu neuen Versammlungsorten auf - ebenso wie in der Stadt St. Petersburg. In Moskau sperrten die Behörden zunächst sieben Metro-Stationen im Zentrum. Geschäfte und Restaurants mussten schließen.

Nawalnys Team kritisierte das bei einer Live-Übertragung der Proteste als "völlig unverhältnismäßig". Die Polizei war mit einem großen Aufgebot vor Ort. Im Zentrum standen Dutzende Gefängnistransporter bereit.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team