Kurzclips

Brasilien: Volle Strände in Rio de Janeiro trotz hoher Corona-Zahlen

Auch Brasilien meldet täglich neue Corona-Höchstwerte. Laut der Johns Hopkins University hat das größte Land Lateinamerikas mit rund 212 Millionen Einwohnern hat zuletzt rund 7,7 Millionen Corona-Infektionen und knapp 200.000 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert. Dennoch tummeln sich Tausende Sonnenanbeter an den weltbekannten Stränden Copacabana und Ipanema in Rio de Janeiro.

Zwar wurde die Silvesterparty am Strand von Copacabana abgesagt und der Karneval im Sambodrom verschoben, weitergehende Einschränkungen wurden jedoch nicht wieder angeordnet.

Es mache keinen Unterschied, ob man auf dem Weg zur Arbeit im vollen Bus oder am Strand auf viele Leute treffe, erklärt José de Alencar, ein Einwohner der Stadt. Viele könnten gar nicht zu Hause bleiben: "Sie haben Schwierigkeiten zu überleben. Wenn sie zu Hause blieben, würden sie verhungern."

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team