Kurzclips

SpaceX: Dritter Prototyp explodiert bei Test in Texas – Elon Musk kommentiert das auf Russisch

Zwei Prototypen hatte SpaceX bereits verloren. Beide scheiterten im Drucktest. Beim ersten Prototyp war während der Druckbetankung der obere Deckel des Tanks geplatzt. Beim zweiten Prototyp soll es an der Triebwerksbefestigung am unteren Teil des Tanks gelegen haben. Der dritte Prototyp knickt einfach ein. Elon Musk kommentiert das auf Twitter mit einem Wort: auf Russisch.
SpaceX: Dritter Prototyp explodiert bei Test in Texas – Elon Musk kommentiert das auf Russisch© @LabPadre

Eine dritte Prototyp-Rakete der Firma SpaceX von Elon Musk explodierte am Freitag bei Testversuchen in Boca Chica in Texas. Die Aufnahmen zeigen, wie die Rakete bei einem Drucktest umknickt, nachdem starker Rauch aus dem Fluggerät aufstieg.

Musk twitterte nach dem Vorfall erst mal ein einziges Wort: Urok – was auf Russisch "Lektion" bedeutet. Ob das als Verneigung vor der russischen Raumfahrt gemeint war, ist schwer auszumachen. 

In diesem Zusammenhang ist bemerkenswert, dass Russland sich weigert, einen Kosmonauten mit der SpaceX-Raumkapsel Crew Dragon ins All schießen zu lassen, wie Heise Online vor wenigen Tagen berichtete. Laut Heise fürchten die russischen Vertreter bei SpaceX, dass bei der Entwicklung des Crew Dragon zu hastig vorgegangen wurde. Auch mögliche Risiken des Fallschirmsystems brachten sie vor. Somit zeichnet sich ab, dass beim ersten bemannten Flug zur Internationalen Raumstation (ISS) drei Amerikaner und ein Japaner den Erstflug besteigen werden.

Mehr zum Thema – Prototyp des SpaceX-Raumschiffs platzt während des Kryogen-Tests

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team