Kurzclips

Frankreich: Anordnung von zweiwöchiger Corona-Ausgangssperre löst heftige Einkaufswelle aus

In ganz Frankreich bildeten sich gestern lange Schlangen vor Carrefour-Supermärkten, nachdem die französische Regierung eine zweiwöchige Ausgangssperre für französische Bürger ankündigte, um die Verbreitung des COVID-19-Virus zu verhindern. Die Ankündigung löste massive Panikkäufe aus. Viele Menschen suchten Supermärkte auf, um ihre Vorräte aufzustocken.
Frankreich: Anordnung von zweiwöchiger Corona-Ausgangssperre löst heftige Einkaufswelle aus

Videoaufnahmen zeigen Menschenketten vor den Carrefour-Supermärkten in Les Ulis, Évry und Boulogne. Den Angaben des Coronavirus Resource Centers der Johns Hopkins University zufolge gibt es derzeit in Frankreich 6.664 Corona-Infizierte und bislang 148 Menschen, die daran gestorben sind. 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion