Kurzclips

"Gechillt" durch die Pandemie-Zeit? Niederländer stehen Schlange für Cannabis vor Coffeeshops

Weil die niederländische Regierung Schließungen zahlreicher Geschäfte angeordnet hat, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, nutzten Cannabis-Konsumenten gestern die letzten Öffnungszeiten von Coffeeshops, um sich mit Cannabis-Vorräten einzudecken.
"Gechillt" durch die Pandemie-Zeit? Niederländer stehen Schlange für Cannabis vor Coffeeshops

Die niederländische Regierung ordnete zu gestern 18:00 Uhr die Schließung von Restaurants, Bars, Freizeitzentren, Fitnessstudios, Bordellen und Coffeeshops an. Hamstern ist bei Cannabis allerdings kaum möglich. Denn es gibt eine bestimmte Eigenbedarfsmenge. Diese ist bis auf fünf Gramm begrenzt, deshalb dürfen auch Coffeeshops nur maximal 5 Gramm Cannabis pro Person verkaufen. Nicht alle Coffeeshops sollen sich an die Schließzeit gehalten haben. 

Die Aufnahmen sind in Den Haag entstanden:

Ähnliche Szenen spielten sich aber auch in anderen niederländischen Städten ab.

Folgendes Video soll aus Groningen kommen: 

Diese Szenen kommen aus Rotterdam: 

... und aus Amsterdam:

Die Schließungen sollen vorerst bis zum 6. April dauern. Gleiches gilt für Schulen und Kindergärten. Wie auch hierzulande wird eine Notbetreuung für Kinder von Mitarbeitern wichtiger Infrastruktureinrichtungen organisiert.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion