Kurzclips

Nach bestätigten Todesfällen durch Coronavirus: Heinsberger Schulen bleiben geschlossen

Mehrere Schulen, Kindergärten und Schwimmbäder bleiben in Heinsberg geschlossen, um das Coronavirus in einem der am schlimmsten betroffenen Gebiete Deutschlands einzudämmen. Am Mittwoch ist eine weitere Person gestorben.
Nach bestätigten Todesfällen durch Coronavirus: Heinsberger Schulen bleiben geschlossen

Landrat Stephan Pusch bezeichnete den Montag als "Tiefpunkt" nach dem Tod durch Herzversagen eines 78-jährigen Mannes, nachdem dieser über Coronavirus-Symptome berichtet hatte. "Sein Zustand hat sich am Wochenende dramatisch verschlechtert. Am Montag um 14:00 Uhr wurde er trotz aller Bemühungen des Gesundheitspersonals für tot erklärt", fügte Pusch hinzu.

Heute ist ein weiterer mit dem Coronavirus infizierter Patient gestorben – es ist der dritte bekannte Todesfall in Deutschland. Der Patient sei im Heinsberger Krankenhaus gestorben, sagte eine Sprecherin des Kreises am Mittwoch, ohne weitere Details zu nennen. 

Es wird derzeit von 365 Fällen im Landkreis ausgegangen, von denen 15 im Krankenhaus liegen.

Nach den jüngsten Berichten des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) sind weltweit mindestens 118.000 Menschen mit dem COVID-19-Erreger infiziert worden und über 4.250 Menschen gestorben. In Deutschland wurden bis zum Dienstagabend 1.457 Infektionen erfasst, drei Todesfälle wurden bislang bestätigt.

Mehr zum Thema – Merkel: 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung könnten sich mit Coronavirus infizieren