Kurzclips

Italien: Unruhen in Gefängnissen wegen Coronavirus dauern an

Die Unruhen in italienischen Gefängnissen hielten auch in der Nacht zu Dienstag weiter an. Im Dozza-Gefängnis in Bologna gelang es den Häftlingen, die Kontrolle über das Dach des Gebäudes und Teile des Geländes aufrechtzuerhalten. An mehreren Stellen legten sie Feuer.
Italien: Unruhen in Gefängnissen wegen Coronavirus dauern an

Hintergrund für die Unruhen ist ein Erlass der italienischen Regierung des Coronavirus-Ausbruchs. Dieser schränkt das Besuchsrecht von Gefängnisinsassen vorübergehend ein, damit es zu keiner Verbreitung innerhalb dieser geschlossenen Systeme kommt. Vorerst bis zum 22. März ist für Insassen ein direkter Kontakt mit Besuchern untersagt.

Diese Vorsichtsmaßnahme sorgte in einigen Städten allerdings für einen Aufstand von Gefängnisinsassen, da für jene die Besuche von Familienangehörigen und Freunden den einzigen Kontakt zur Außenwelt darstellen und deshalb besonders wichtig sind

Mehr zum Thema - Corona-Panik in italienischen Gefängnissen – Mehrere Tote bei Aufständen