Kurzclips

Defender Europe 2020: US-Militär übt schnelles Ausrüsten in Belgien, US-Konvoi trifft in Polen ein

Die Streitkräfte der USA übernahmen am Donnerstag im Rahmen der Militärübung "Defender Europe 2020" ein Kontingent der in der belgischen Gemeinde Zutendaal gelagerten US-Militärgüter. Währenddessen ist ein Konvoi der US-Armee am Freitag beim Grenzübertritt nach Polen in der Nähe des Dorfes Kołbaskowo gefilmt worden.
Defender Europe 2020: US-Militär übt schnelles Ausrüsten in Belgien, US-Konvoi trifft in Polen ein

Berichten zufolge wurde am Standort Zutendaal eine Bestandsaufnahme durchgeführt und der Zustand des Materials überprüft.

Die US-Soldaten sollten militärische Ausrüstung wie Lastwagen, taktische Fahrzeuge, Ausrüstung für den Unterhalt und Materialtransport sowie Container in Betrieb nehmen. "Diese Übung soll uns die Möglichkeit geben, Soldaten aus den Vereinigten Staaten herüberzubringen, schnell auszurüsten und nach Osten zu verlegen", sagte der stellvertretende Kommandeur der Mission, Oberst Grant L. Morris.

Er betonte die Bedeutung der Übung und hob hervor, dass "sie uns ermöglicht zu verstehen, wie lange wir für die Ausgabe der Ausrüstung brauchen werden und welche Anforderungen wir hier am Standort Zutendaal haben".

Laut Morris "ist dies das erste Mal seit etwa 25 Jahren, dass wir eine so groß angelegte Übung durchführen". Bei den Übungen werden 37.000 Soldaten aus 18 Ländern, darunter 20.000 US-Soldaten, in Europa eingesetzt. "Defender Europe 2020" wurde im Januar vom stellvertretenden Kommandeur der US-Streitkräfte in Europa General Andrew M. Rohling angekündigt. Dieser erklärte, Zweck des Manövers sei es, "die militärische Fähigkeit der USA zu trainieren, große Truppenbestände und Ausrüstung nach Europa zu entsenden und schnell auf jede Krise zu reagieren".

Mehr dazu – Teil von Defender Europe 2020? USA simulieren Nuklearschlag gegen Russland

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion