Kurzclips

Ukraine: Mann setzt sich in Kiew vor dem Büro von Präsident Selenskij in Brand

Ein Mann hat sich am Mittwoch – zeitgleich zu einer Protestveranstaltung von Mitarbeitern des Gesundheitswesens – vor dem Präsidialbüro der Ukraine in Kiew in Brand gesteckt. Demonstranten der Veranstaltung eilten unverzüglich herbei und konnten das Feuer schnell löschen. Der Mann, der als Alexander Burlakow identifiziert wurde, erlitt Verbrennungen im Gesicht und am Körper.
Ukraine: Mann setzt sich in Kiew vor dem Büro von Präsident Selenskij in Brand© Ivan Protsenko

Burlakow selbst erklärte, dass seine Handlungsweise nichts mit der Protestveranstaltung zu tun hat:
"Seit fünf Jahren beklage ich mich über die Landfrage. Unsere lokalen Behörden, die Verwaltung lügen uns an. Ich spreche von Gluschko, Gluschchenko, Misyura [Anm.: Namen örtlicher Abgeordneter]. Ich sehe keinen Ausweg. Ich habe niemandem etwas Unrechtes angetan. Ich will nur gehört werden, die Menschen sollen gehört werden", sagte der Mann, bevor er ins Krankenhaus gebracht wurde.

Später sagte der Sprecher von Präsident Wladimir Selenskij in einer Erklärung, dass der Mann nur leichte Verletzungen erlitten habe, und er fügte hinzu, dass "wir herausfinden werden, welche Probleme dieser Mann hat, welche Probleme er gelöst haben will".

Mehr zum Thema – Sechster Jahrestag der Maidan-Proteste: Steinmeiers Putsch