Kurzclips

Hanau: Tausende gedenken der Getöteten – "Gemeinsam gegen Terror und antimuslimischen Rassismus"

Tausende Menschen gingen gestern auf die Straßen von Hanau, um nach den tödlichen Schüssen in einer dortigen Shishabar gegen Rechtsextremismus und Rassismus zu protestieren. Mit türkischen Fahnen und Transparenten mit der Aufschrift "Gemeinsam gegen Terror und antimuslimischen Rassismus" zogen die Demonstranten durch die Hanauer Stadtteile Kesselstadt und Heumarkt.
Hanau: Tausende gedenken der Getöteten – "Gemeinsam gegen Terror und antimuslimischen Rassismus"

Ein Redner auf der Bühne sprach zur Menge:

Für uns ist eine Welt, ein Stück Heimat zusammengebrochen. Es sind nicht Türken, Bosnier, Afghanen oder Rumänen ums Leben gekommen, es sind neun Hanauer Bürger, Kinder dieser Gesellschaft, die uns genommen wurden.

Am Mittwoch eröffnete der mutmaßliche Täter, ein 43-jähriger Hanauer namens Tobias R., in einer Shishabar das Feuer und fuhr daraufhin an einen zweiten Ort in Hanau, an dem er auf weitere Personen schoss. Neun Menschen mit Migrationshintergrund wurden erschossen. Anschließend fuhr der Verdächtige zu seinem Elternhaus zurück. Dort fand die Polizei seine 72-jährige Mutter und ihn selbst erschossen auf.