Kurzclips

Pro-türkische Milizen schießen wieder Hubschrauber der Syrisch Arabischen Armee ab

Bewaffneten Regierungsgegnern im Nordwesten Syriens ist es erneut gelungen, einen syrischen Armee-Hubschrauber abzuschießen. Nachdem der Hubschrauber von einer Rakete getroffen war, feuerten sie mit ihren Gewehren nach, offenbar um ein Überleben der Piloten auszuschließen. Videoaufnahmen zeigen den Abschuss.
Pro-türkische Milizen schießen wieder Hubschrauber der Syrisch Arabischen Armee ab

Der Vorfall ereignete sich am Freitag im Westen der Provinz Aleppo, während die Armee dort ihre Offensive gegen Terroristen und bewaffnete Gegner fortsetzte. Mittlerweile hat die Syrisch Arabische Armee die komplette Kontrolle über den Großraum Aleppo zurückerlangt. 

Bei dem Abschuss am Freitag sollen beide Piloten getötet worden sein. Regierungsfeindliche Kämpfer, die von der Türkei unterstützt werden, haben die Verantwortung dafür übernommen. Der Abschuss sei als Revanche für das "wahllose Vorgehen der syrischen Armee gegen die Zivilbevölkerung" erfolgt. Nur wenige Tage zuvor schossen ebenfalls pro-türkische Kämpfer einen anderen Regierungshubschrauber ab und töteten auch hier beide Piloten. Angeblich schändeten sie die Leichen danach. 

Auch von diesem gibt es Videoaufnahmen: