Kurzclips

Thailand: Armee stürmt Einkaufszentrum und erschiesst Amokläufer, Spurensicherung am Tag danach

Thailändische Soldaten und Polizisten versuchten wiederholt, jenes Einkaufszentrum Terminal 21 in der Stadt Nakhon Ratchasima zu stürmen, das am Samstagabend Schauplatz eines Amoklaufes mit vielen Toten und Verwundeten war. Am Sonntagmorgen begann die Spurensicherung und wurde eine Untersuchung eingeleitet, nachdem die Sicherheitskräfte den Amokläufer, einen Soldaten, getötet hatten.
Thailand: Armee stürmt Einkaufszentrum und erschiesst Amokläufer, Spurensicherung am Tag danach

Der Angreifer, ein Soldat, der mittlerweile 26 Menschen getötet und 57 verwundet hatte, konnte Berichten zufolge nicht entkommen, obwohl er auch noch einen Gastank auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums in Brand gesetzt hatte, um möglicherweise in der Deckung des Feuers zu fliehen.

Die Aufnahmen zeigen, wie Verwundete von Sanitätern geborgen und behandelt werden, während die Polizei und Soldaten noch versuchen, das Gebiet zu sichern. Mehrere Schüsse sind zu hören.

Der Verdächtige soll eine Waffe, Munition und ein Armeefahrzeug aus einem Militärlager gestohlen haben, bevor er die Schüsse in einem buddhistischen Tempel und später in dem Einkaufszentrum abfeuerte. Noch während des Amoklaufs veröffentlichte er auf Facebook Fotos und Videos von sich in voller taktischer Kampfausrüstung. Seine Facebook-Seite wurde mittlerweile gesperrt.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion