Kurzclips

Trump besucht als erster US-Präsident Abtreibungsgegner-Marsch: Werde ungeborenes Leben verteidigen!

Donald Trump hat als erster US-Präsident an dem "March for Life" von Abtreibungsgegnern teilgenommen, was ihm eine große Ehre gewesen sei. Er werde das Recht jedes Ungeborenen verteidigen, "sein gottgegebenes Potential zu entfalten". Zeitgleich warf er den radikalen Linken vor, diese lebensbejahende Politik zu bekämpfen.
Trump besucht als erster US-Präsident Abtreibungsgegner-Marsch: Werde ungeborenes Leben verteidigen!

Während seiner Rede warf er den Demokraten, die er radikale Linke nannte, vor, "wenn es um Abtreibung geht, seit Jahren und Jahrzehnten die radikalsten und extremsten Positionen zu vertreten, die in diesem Land je vertreten und gesehen wurden – man kann sogar seit Jahrhunderten sagen".

Trump behauptete

Nahezu jeder Top-Demokrat im Kongress unterstützt heute die vom Steuerzahler finanzierte Abtreibung bis zum Zeitpunkt der Geburt. Im vergangenen Jahr jubelten die Abgeordneten in New York mit Freude über die Verabschiedung eines Gesetzes, das es erlaubt, ein Baby bis zur Geburt aus dem Mutterleib zu reißen.

Dann gab es noch den Fall des demokratischen Gouverneurs im Bundesstaat Virginia. (...) Der Gouverneur erklärte, dass er ein Baby nach der Geburt hinrichten werde. Erinnern Sie sich daran? Die Demokraten im Senat blockierten sogar eine Gesetzesvorlage, die Babys, die versuchte Abtreibungen überleben, medizinisch versorgen würde. Deshalb habe ich den Kongress (...) aufgefordert, die Würde des Lebens zu verteidigen und ein Gesetz zu verabschieden, das eine späte Abtreibung von Kindern, die Schmerzen im Mutterleib empfinden können, verbietet.

Er versicherte zudem, dass er dem Kongress klar gemacht habe, dass er gegen jede Gesetzesvorlage ein Veto einlegen werde, die "die lebensbejahende Politik schwächt oder die die Zerstörung von Menschenleben fördert". 

Gemeinsam müssen wir die Würde und die Heiligkeit jedes menschlichen Lebens schützen, schätzen und verteidigen. Wenn wir das Bild eines Babys im Mutterleib sehen, werfen wir einen Blick auf die Majestät der Schöpfung Gottes. Wenn wir ein Neugeborenes in unseren Armen halten, wissen wir um die unendliche Liebe, die jedes Kind in eine Familie bringt. Wenn wir ein Kind aufwachsen sehen, sehen wir die Pracht, die von jeder menschlichen Seele ausstrahlt. 

Zu der Veranstaltung waren laut Trump Zehntausende Menschen gekommen, die teilweise mit Bussen anreisten. Zwar sprachen sich auch frühere Präsidenten gegen Abtreibung aus, jedoch nahm keiner von ihnen persönlich an dem Marsch teil.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion