Kurzclips

Aufnahmen aus dem französischen Rouen zeigen Ausmaß von Polizeigewalt

Aufnahmen aus dem französischen Rouen zeigen das Ausmaß der Polizeigewalt, das die Demonstranten landesweit entzürnt. Bei Zusammenstößen mit der Bereitschaftspolizei in der französischen Stadt Rouen wurden Demonstranten geschlagen und waren am Ende blutverschmiert. Die Behörden wollten bei den Protesten gegen die Rentenreform, die das Land erfasst haben, hart durchgreifen.
Aufnahmen aus dem französischen Rouen zeigen Ausmaß von Polizeigewalt

Aufnahmen von Augenzeugen aus der Szene zeigen die Bereitschaftspolizei in immer aggressiveren Auseinandersetzungen mit den Demonstranten, was von Schieben und Drängen bis hin zu Tränengaseinsatz reichte, bis die Polizei schließlich beginnt, mit Schlagstöcken auf die unbewaffneten Demonstranten einzuschlagen.

Diese Auseinandersetzung fand an der Ecke der rue Jeanne d'Arc und rue du Gros-Horloge im Stadtzentrum gegen Mittag Ortszeit statt. 

Ein Mann wurde gefilmt, als ihm nach den Zusammenstößen das Blut über sein Gesicht rann. Der 61-Jährige wurde vor Ort von Sanitätern und Feuerwehrmännern behandelt, bevor er in die Universitätsklinik Rouen gebracht wurde.