Kurzclips

Die Präsidenten Putin und Lukaschenko diskutieren über Handel und bilaterale Zusammenarbeit

Der russische Präsident Wladimir Putin und sein weißrussischer Amtskollege Alexander Lukaschenko haben sich am Freitag am Rande des Obersten Eurasischen Wirtschaftsrates in St. Petersburg zu bilateralen Gesprächen zusammengesetzt.
Die Präsidenten Putin und Lukaschenko diskutieren über Handel und bilaterale ZusammenarbeitQuelle: Sputnik

Der russische Präsident stellte fest, dass sich der bilaterale Handel seit der Unterzeichnung des Unionsvertrags zwischen beiden Nationen im Jahre 1999 mehr als verdreifacht hat.

"Als wir diesen Prozess begannen, betrug unser Handel neun Milliarden Dollar. Jetzt sind es 35,5 Milliarden Dollar. Das ist ein bemerkenswertes Ergebnis", sagte Putin.

Auch Lukaschenko betonte die Bedeutung des Unionsvertrages: "Auch wenn wir nicht alles aus diesem Vertrag erreicht haben, so haben wir uns doch zumindest nicht auseinandergelebt, wie es mit Russland und anderen postsowjetischen Republiken geschah."

Das Treffen in St. Petersburg ist die zweite Begegnung des russischen Präsidenten Wladimir Putin mit seinem weißrussischen Amtskollegen Alexander Lukaschenko in diesem Monat.

Bei der Begrüßung Lukaschenkos zu Beginn der Gespräche am Freitag sagte Putin, es seien einige Fortschritte bei der Lösung offener Fragen erzielt worden.

Doch Russlands Wirtschaftsminister Maxim Oreschkin sagte nach den Gesprächen, dass es den Parteien nicht gelungen sei, die wichtigsten Differenzen in Sachen Öl und Gas zu lösen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion