Kurzclips

Thüringen: "Die CDU hört ihren Wählern ja nicht mehr zu" – Erfurter reagieren auf Wahlergebnisse

In Thüringen haben laut vorläufigem amtlichen Endergebnis Die Linke und die AfD, mit 31 und 23,4 Prozent der Wählerstimmen, die Plätze 1 und 2 ergattert. Vor der Kamera äußerten gestern Einwohner von Erfurt ihre Gedanken zu dem Erstarken der beiden Randparteien.
Thüringen: "Die CDU hört ihren Wählern ja nicht mehr zu" – Erfurter reagieren auf Wahlergebnisse

Für die CDU ging die Wahl fatal aus, denn sie verlor gleich ein Drittel der Wählerstimmen und stürzte von den 33,5 Prozent bei den letzten Landtagswahlen 2014 auf 21,8 Prozent ab. Auch die SPD ist abgestürzt und fährt nur noch 8,2 Prozent der Wählerstimmen ein, ein historisch schlechtes Ergebnis für die Partei in Thüringen. 

Ein Einwohner Erfurts, Detlef, ist der Meinung, dass "die etablierten Parteien, vor allen Dingen die CDU, jetzt das Resultat ihrer vorhergehenden 14-jährigen Politik gekriegt haben". Deshalb meint er auch, dass man nicht alles auf die Linke schieben kann, denn immerhin habe diese "nur fünf Jahre regiert und musste mit dem, was sie vorgefunden hat, regieren.

Und ich finde, die haben eigentlich relativ viel gemacht.

Auch zur AfD hat er eine Meinung:

Ich finde, wenn eine Partei über 23 Prozent kriegt, dann kann man die nicht alle in eine rechte Ecke stellen.

Für Christian aus Erfurt ist "von vornherein klar gewesen, dass die Linke gewinnt.. Dass sie allerdings auf über 30 Prozent kam, ist für ihn "eine große Überraschung".

Die beiden Erfurter, Regina und Frank, sind der Meinung, dass viel Frust unter den Menschen herrscht und sie deshalb die "Protestparteien wie AfD" wählen. 

Regina meint:

Das ist schon ein Hammer-Ergebnis, und da gebe ich auch der Bundesregierung mehr als Schuld daran. Der Bund hat den Herrn [Mike Mohring, Spitzenkandidat der CDU] hier vollkommen allein gelassen. Der Wähler wird von der CDU leider nicht mehr gehört.

Ralf prognostiziert sogar: "Die AfD, das ist die Zukunft von Deutschland."