Kurzclips

Sonneborn droht Erdoğan: Wenn du uns Flüchtlinge schickst, schicken wir dir drei Millionen Türken

Der Satiriker und EU-Abgeordnete Martin Sonneborn (Die PARTEI) hat auf Drohungen des türkischen Präsidenten Erdoğan, den er als Irren vom Bosporus bezeichnete, geantwortet. Dieser hatte gedroht, Millionen Flüchtlinge in Richtung EU zu lassen, wenn die Türkei bei der Schaffung einer "Sicherheitszone" mithilfe einer Militäroffensive in Syrien und der Umsiedlung von rund einer Million syrischen Flüchtlingen aus der Türkei zurück in ihre Heimat zu wenig Unterstützung erhalte.
Sonneborn droht Erdoğan: Wenn du uns Flüchtlinge schickst, schicken wir dir drei Millionen Türken

Erdoğan drohte der EU: "Ich sage es euch erneut: Wenn ihr versucht, unsere Operation als Invasion darzustellen, ist unsere Aufgabe einfach: Wir werden die Tore öffnen, und es werden 3,6 Millionen Menschen zu euch kommen!"

Sonneborn reagierte folgendermaßen: 

Wenn Erdoğan mit drei Millionen Flüchtlingen droht, dann drohen wir mit drei Millionen Türken – aus Kreuzberg. Und wenn das nicht reicht, schicken wir noch 3 Millionen deutsche Rentner hinterher.

Das Video dazu lud Sonneborn am Mittwoch auf seinem YouTube-Kanal hoch und schrieb dazu:

Der wahrscheinlich konstruktivste Beitrag heute in der Debatte über den Irren vom Bosporus im EU-Parlament kam – für mich selbst überraschend – von mir ... Smiley PS: Erdoğan: Invasion. Invasion, Invasion. INVASION. Ich nenne es eine INVASION.

Dann erklärte er, dass seine Partei 10.000 Euro an den Kurdischen Roten Halbmond gespendet habe.