Kurzclips

Wegen Atlantic Resolve: NATO-Aufmarsch in Belgien und Deutschland

Black-Hawk-, Apache- und Chinook-Hubschrauber der US-Armee erreichten am Mittwoch die Hafenanlagen im belgischen Zeebrugge. Die Aufnahmen zeigen Techniker und Truppen der 3. US-Infanteriedivision, die Flugzeuge und Ausrüstung überprüfen, bevor sie an ihre Einsatzorte in ganz Europa gebracht werden. Die Hubschrauber wurden per Schiff aus Fort Stewart, Georgia geliefert, um an der NATO-Operation Atlantic Resolve teilzunehmen.
Wegen Atlantic Resolve: NATO-Aufmarsch in Belgien und Deutschland

Währenddessen legte ein Gefechtsverband der US-Armee am Mittwoch einen Tank- und Verpflegungsstopp in Magdeburg ein, bevor auch dieser im Rahmen der NATO-Operation Atlantic Resolve nach Polen weiterfuhr.

Das zweite gepanzerte Brigaden-Kampfteam mit der Bezeichnung 2ABCT wird sich der Atlantic Resolve ebenfalls anschließen.

Während Kettenfahrzeuge per Schiene transportiert werden, fahren 570 Radfahrzeuge über die Autobahn 2 gen Osten. Die Marschbewegungen sollen nachts stattfinden.

Mit der Operation Atlantic Resolve unterstützt die US-Armee seit 2014 die NATO-Mitglieder Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien und Ungarn.

Aktuell wird die 2. Brigade der 1. Kavalleriedivision aus den USA nach Europa verlegt. Gleichzeitig kehrt die 1. Brigade der 1. Infanteriedivision zurück in die USA.

Dieses Rotationsprinzip löst in Russland Argwohn und Kritik aus, da es nach Meinung des Kreml eine dauerhafte Präsenz von NATO-Truppen in Gebieten darstellt, in denen es solche gemäß früheren Vereinbarungen nicht geben sollte. 

Mehr zum Thema – Mit Russland im Visier: US-Armee rollt wieder durch Deutschland (Video)