Kurzclips

Syrien: "Der Krieg ist vorbei" – Vertriebene Syrer kehren in Heimatstädte zurück

Vom Krieg vertriebene Syrer kehren in ihre Heimatstädte und Dörfer zurück, während der Krieg in Syrien ein Ende findet. Videoaufnahmen zeigen Menschen, die in ihre Heimat in den Regionen im nördlichen Hama und südlichen Idlib zurückkehren.
Syrien: "Der Krieg ist vorbei" – Vertriebene Syrer kehren in Heimatstädte zurück

Die Aufnahmen aus der syrischen Stadt Morek zeigen lange Autoschlangen samt Rückkehrer.

Einer von ihnen erklärt, wie glücklich er darüber sei, endlich wieder in seine Heimatstadt zurückzukehren, und dass er hoffe, dass die Stadt noch besser als zuvor werde.

Wie syrische Medien berichten, sind Tausende von Menschen über einen geschaffenen Korridor in der nördlichen Landschaft von Hama in ihre Häuser zurückgekommen. Am Samstag soll die Syrisch-Arabische Armee noch einen zweiten Korridor geöffnet haben.

In den letzten Wochen hat die Syrisch-Arabische Armee die Kontrolle über mehrere strategische Städte in den Provinzen Hama und Idlib wiedererlangt. Die Armee hatte im vergangenen Monat die Militäroperationen in jenen Provinzen wieder aufgenommen, nachdem islamistische Militante sich nicht an die Bedingungen eines am 1. August erklärten Waffenstillstands gehalten hatten.

Der russische Außenminister hatte letzte Woche erklärt, dass der Krieg in Syrien beendet ist: 

Der Krieg in Syrien ist in der Tat beendet. Das Land kehrt allmählich zu einem normalen, friedlichen Leben zurück. Einzelne Spannungsherde gibt es nur noch in den Gebieten, die nicht von der syrischen Regierung kontrolliert werden, zum Beispiel in Idlib und am Ostufer des Euphrat.