Kurzclips

SPD angesichts historisch schlechter Wahlprognose: "Die Ergebnisse sind extrem enttäuschend"

Die SPD hat gestern angesichts der ersten Prognosen nach der Wahl zum EU-Parlament eine Pressekonferenz in Berlin gegeben. Nach Umfragen liegt die SPD mit etwas mehr als 15 Prozent an dritter Stelle hinter der regierenden CDU und den Grünen.
SPD angesichts historisch schlechter Wahlprognose: "Die Ergebnisse sind extrem enttäuschend"

"Die Ergebnisse, die wir bisher kennen, sind für die SPD extrem enttäuschend. Jeder weiß, dass die Umfragen zur SPD in den letzten Wochen schon nicht gut waren. Die Aufgabe bestand also darin, dass wir versuchten, uns aus diesem Umfragetief herauszuarbeiten. Leider ist es uns  trotz aller Anstrengungen nicht gelungen, das Ruder herumzureißen", sagte SPD-Parteichefin Andrea Nahles auf dem Pressegespräch.

Justizministerin und SPD-Spitzenkandidatin für die EU-Wahlen Katarina Barley zeigte sich ähnlich ernüchtert: "Natürlich bin ich sehr enttäuscht von dem Ausgang dieser Wahl. Alles andere wäre nur beschönigend." Nun sei es die Aufgabe der SPD, die Wahlschlappe der Partei zu analysieren.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion