Kurzclips

Chaos, Zusammenstöße und Krawall in Paris: Zehntausende protestieren – Hunderte Festnahmen

Zehntausende Menschen, darunter viele Gelbwesten, protestierten gestern am "Tag der Arbeit" in der französischen Hauptstadt, trotz der hohen Sicherheitsvorkehrungen. Die sogenannte "Stadt der Liebe" zeigte sich dabei auch gestern wieder als Ort von Chaos und Krawall. Es kam teils zu schweren Zusammenstößen. Polizeitrupps stürmten immer wieder in die Demonstranten, um Personen festzunehmen. Auch Tränengas kam massiv zum Einsatz.
Chaos, Zusammenstöße und Krawall in Paris: Zehntausende protestieren – Hunderte Festnahmen

Gewaltbereite unter den Demonstranten warfen Steine und anderes auf Polizisten, zerstörten öffentliches Eigentum und setzten Sachwerte in Brand. Einige wurden auch gefilmt, wie sie einen Zaun einer Polizeistation umstürzten und einen Polizeibus zertrümmerten. Unter den Verletzten waren mehrere Polizisten. Im Video ist ein bewusstloser Polizist zu sehen, den seine Kollegen in Sicherheit bringen.

Wie die Behörden am Abend mitteilten, wurden mindestens 330 Menschen festgenommen. Bis zu 40.000 Menschen sollen allein in der französischen Hauptstadt zu Demonstrationen und Protesten auf die Straßen gegangen sein. Die französische Regierung stellte ihnen über 7.400 Polizisten entgegen. In ganz Frankreich sollen über 160.000 Menschen an Demonstrationen teilgenommen haben.