Kurzclips

Ukraine: Selenskij geht vor der Präsidentschaftsdebatte zum Bluttest

Der ukrainische Präsidentschaftskandidat Wladimir Selenskij hat sich am Freitag in Kiew einem Bluttest unterzogen. Die Durchführung eines Bluttests auf Drogen und Alkohol war Selenskijs Bedingung für die Teilnahme an einer Präsidentschaftsdebatte mit dem amtierenden Präsidenten Petro Poroschenko.
Ukraine: Selenskij geht vor der Präsidentschaftsdebatte zum Bluttest

Selenskij forderte auch, dass die Debatte im Kiewer Olympiastadion stattfindet, dem größten des Landes. Er schlug zudem vor, dass Julia Timoschenko, die ehemalige ukrainische Ministerpräsidentin, die aus dem Präsidentschaftswahlkampf ausgeschieden ist, das Ereignis moderieren sollte.

Mehr dazuUkraine: "Debatte ist keine Show" - Poroschenko besteht Bluttest

Poroschenko wies den letztgenannten Vorschlag zurück; er sagte, dass sie in der ersten Runde den dritten Platz belegt habe und eine Moderation der Veranstaltung Timoschenko und ihre 2,5 Millionen Wählern gegenüber respektlos wäre.

Ein Termin für die Debatte steht noch nicht fest. Selenskij sagte, er werde die Ergebnisse seines Bluttests in drei Tagen veröffentlichen.

Sechs Tage nach der ersten Runde der Präsidentschaftswahl in der Ukraine sind nun alle Stimmen ausgezählt, wie die Zentrale Wahlkommission in Kiew mitteilte.

Wladimir Selenskij gewann die erste Runde der Wahlen mit 30,24 Prozent, Amtsinhaber Petro Poroschenko kam auf 15,95 Prozent. Auf Platz drei liegt Julia Timoschenko mit 13,4 Prozent der Stimmen.

Mehr dazuPräsidentschaftswahlen in der Ukraine – die erste Wahlrunde. Ein Überblick in Zahlen

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten