Kurzclips

England: Fünf Birminghamer Moscheen über Nacht mit Vorschlaghammern attackiert

In der Nacht zu Donnerstag sind fünf Moscheen in Birmingham von Unbekannten mit Vorschlaghammern angegriffen worden.
England: Fünf Birminghamer Moscheen über Nacht mit Vorschlaghammern attackiert

Mindestens ein Mann soll Fenster der Moscheen in der Stadt, die eine der größten muslimischen Bevölkerungen Großbritanniens hat, eingeschlagen haben, wie es um 01:30 Uhr nachts auf Video im Witton Islamic Centre in Aston festgehalten wurde.
Der Innenminister Sajid Javid nannte den Vandalismus "zutiefst beunruhigend und besorgniserregend".

Ein Labour-Parteiratsmitglied, Majid Mahmood, veröffentlichte Aufnahmen der Überfalls auf Twitter zusammen mit einer Nachricht: "Ich sagte letzte Woche, dass Muslime nach den Terroranschlägen in Christchurch Angst hätten. Wir brauchen Unterstützung in Birmingham."

Die Polizei von West Midlands untersucht den Fall und erklärte, dass noch kein Motiv ermittelt wurde und die Beamten ihrer Anti-Terroreinheit ermittelten.

Vor einer Woche hatte ein rassistischer, bewaffneter Überfall auf Moscheen in Neuseeland zum Freitagsgebet stattgefunden. Ein Mann tötete mit halb-automatischer Waffe 50 Menschen, darunter mehrere Kinder, die sich in den Moscheen befanden, weitere 50 verletzte er. Sein Massaker übertrug er aus Ego-Perspektive live auf Facebook. Aus Angst vor Nachahmern wurden vielerorts besondere Schutzmaßnahmen für islamische Glaubenseinrichtungen angekündigt. Auch in Berlin werden heute zum Freitagsgebet Moscheen besonders durch die Polizei geschützt.

Pflichtkredit: Cllr Majid Mahmood