Kurzclips

Serbien: Weiterhin Proteste gegen Präsident Aleksandar Vučić in Belgrad

Aus Protest gegen den serbischen Präsidenten Aleksandar Vučić und seine Regierung versammelten sich am Samstag in Belgrad Tausende von Menschen.
Serbien: Weiterhin Proteste gegen Präsident Aleksandar Vučić in Belgrad

Die Demonstranten hielten serbische Flaggen und Plakate mit der Aufschrift "Keine Kapitulation" hoch, und eine Karte des Kosovo, auf der dieser als Teil Serbiens dargestellt ist, als Reaktion auf die Aussage von Außenminister Ivica Dačić, der sagte, dass die Regierung eine Grenzlegung zum Kosovo wünsche.

Serbiens Präsident Aleksandar Vučić ist "nicht sehr optimistisch", dass ein Abkommen zur Normalisierung der Beziehungen zum Kosovo noch in diesem Jahr erzielt werden kann. Er werde sich mit ganzer Kraft um einen Kompromiss bemühen. Vorbedingung für eine Fortsetzung des Dialoges mit Pristina sei jedoch eine Abschaffung der vom Kosovo verhängten Zölle gegen serbische Produkte.

Die Teilnehmer der Kundgebung zogen diesmal auch durch den Terasije-Tunnel im Stadtzentrum. Mit Anspielung auf die übermächtige Propaganda der Regierungsmedien gaben sie ihm den Namen "Tunnel der Lügen".

Die Proteste, die seit Anfang Dezember jeden Samstag stattfinden, begannen, nachdem der Oppositionsführer Borko Stefanović im November 2018 in der Stadt Kruševac angegriffen wurde.

Mehr dazu"Auf der falschen Seite der Geschichte" – USA wüten gegen Serbien wegen Haltung zu Venezuela

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<