Kurzclips

Schoigu: Russlands neue Waffen "hundertmal billiger" als ausländische Äquivalente

Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu äußerte sich am Mittwoch in Moskau über die neuen Waffen Russlands und reflektierte über die jährliche Rede zur Lage der Nation von Präsident Wladimir Putin.
Schoigu: Russlands neue Waffen "hundertmal billiger" als ausländische ÄquivalenteQuelle: Sputnik

"Der Hauptvorteil der neuen russischen Waffensysteme ist ihre unerreichbare Wirksamkeit. Übrigens, unsere ausländischen Kollegen verstehen, dass unsere Arbeit hundertmal billiger ist als alle gegen uns eingesetzten Systeme, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Raketenschilde der USA", sagte Schoigu.

Er fuhr fort, dass der Hyperschall-Gleiter "Avangard" vorbereitet werde, um im Dezember in der russischen Region Orenburg in Dienst gestellt zu werden.

Schoigu erwähnte auch, dass Russlands neues unbemanntes Unterwasserfahrzeug "Poseidon" die ersten Tests auf See abgeschlossen hat.

Noch vor kurzem schien es Putin zufolge unmöglich zu sein, dass Russland einen hochtechnologischen Durchbruch im Verteidigungsbereich schaffen kann: "Es war schwer, kompliziert. Vieles musste man wieder aufbauen oder neu erschaffen."

Der russische Präsident Wladimir Putin hatte im März 2018 bei seiner Rede zur Lage der Nation erklärt, das neue russische Raketensystem "Avangard" sei zu interkontinentalen Flügen auch in dichten Atmosphärenschichten fähig und könne die 20-fache Schallgeschwindigkeit erreichen.

Nach Ansicht von Experten macht dieses System die US-Raketenabwehr, deren Geschwindigkeit nur fünf Mach entspricht, sinnlos.

Russland entwickele die modernsten Waffensysteme in Antwort auf den Auf- und Ausbau der US-amerikanischen Raketenabwehr, so Putin. Russland habe lange Zeit versucht, die USA zu überreden, den ABM-Vertrag (Anti-Ballistic Missile Treaty, dt. Vertrag zur Begrenzung von ballistischen Raketen) nicht zu verletzen. Das Weiße Haus habe jedoch alle dahingehenden Vorschläge aus Moskau abgelehnt.

Mehr dazuSputnik-Schock 2.0 - Russlands asymmetrische Waffenentwicklungen setzen USA unter Druck

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion