Kurzclips

Merkel: Deutschland muss sich auf einen möglichen ungeordneten Brexit vorbereiten

Deutschland muss beim Thema Brexit auf das Beste hoffen, aber sich auf das Schlimmste vorbereiten, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Berlin, an der auch deutsche Landtagspolitiker teilnahmen.
Merkel: Deutschland muss sich auf einen möglichen ungeordneten Brexit vorbereiten

Die Bundeskanzlerin sagte zu den anwesenden Medienvertretern, Deutschland hoffe auf einen organisierten Brexit.

"Wir haben miteinander besprochen, dass wir einen engen Austausch haben und dass wir bereit sind, uns kurzfristig wieder zu treffen. Aber unser Ziel ist ein anderes – nämlich einen geordneten Ausstieg zu vollziehen."

Sowohl der Hamburger Bürgermeister Peter Tschentscher als auch der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans betonten nach einem Gipfel über Kohle, Flüchtlinge und andere rechtliche und europäische Angelegenheiten die Bedeutung eines ordentlichen Brexits angesichts der starken wirtschaftlichen Verbindung Großbritanniens mit der EU.

Am Dienstag stimmte das britische Unterhaus über Änderungsanträge ab, um die Verhandlungen mit der EU über den Brexit wieder aufzunehmen. Das Vereinigte Königreich wird die Europäische Union am 29. März 2019 ab 23 Uhr britischer Zeit verlassen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion