Kurzclips

Video durchgesickert: Moment des tödlichen Aufpralls eines russischen Überschall-Bombers

Ein erschreckendes Video zeigt die verheerende Explosion nach der Bruchlandung eines russischen Überschall-Bombers des Typs Tupolew Tu-22M3 in der russischen Region Murmansk. Der tödliche Unfall ereignete sich bereits am 22. Januar. Mittlerweile wurden die Aufnahmen dazu veröffentlicht.
Video durchgesickert: Moment des tödlichen Aufpralls eines russischen Überschall-Bombers

Der Bomber versuchte offenbar, bei schwierigsten Sichtverhältnissen zu landen und krachte auf die Landebahn. Das Flugzeug zerschellte in zwei Teile und ging in Flammen auf.

Das Video der Tragödie, das anscheinend von einem der Soldaten auf einer Flugbasis in der Nähe der Stadt Olenegorsk aufgenommen und online gestellt wurde, zeigt starken Nebel, der das Gebiet bedeckt.
Drei Angehörige der vierköpfigen Besatzung starben auf der Stelle, während der Kommandant auf wundersame Weise überlebte. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Es wurde eine Untersuchung eingeleitet, um die Ursache des Absturzes zu ermitteln.

Der tödliche Flug unter Schneesturmbedingungen war eine routinemäßige Trainingsmission, erklärte das russische Verteidigungsministerium, das zunächst sagte, dass der Bomber während des Vorfalls keine Waffen trug. Spätere Berichte deuten jedoch darauf hin, dass der Jet mit einer Kh-22 Langstrecken-Anti-Schiffsrakete und mehreren hundert Stück Flugzeugkanonen-Munition ausgerüstet war.