Kurzclips

Russische TU-160-Jets führen 15-stündigen Flug über Arktis durch

Zwei strategische Bomber vom Typ Tupolev TU-160 führten für mehr als 15 Stunden einen Flug über der Arktis durch, wie das vom russischen Verteidigungsministerium am Samstag veröffentlichte Material zeigt.
Russische TU-160-Jets führen 15-stündigen Flug über Arktis durch

Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums führten zwei Jets den Flug über neutralen Gewässer des Arktischen Ozeans durch. Dabei handelte es sich um die Barentssee, die Laptewsee und die Karasee. Die Betankung erfolgte während des Fluges.

Laut dem Kommandanten der TU-160 Aleksander Zheludkov seien solche Langzeit-Flüge für russische Bomberpiloten bereits Routine.

Beobachtet wurden die russischen Bomber von US-amerikanischen und kanadischen Flugzeugen. Laut dem North American Aerospace Defense Command (NORAD) seien die Russen jedoch, "im internationalen Luftraum geblieben" und hätten "kein Hoheitsgebiet verletzt".

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion