Kurzclips

Serbien: Tausende trotzen der Kälte in der fünften Woche der Proteste in Belgrad

Zehntausende Menschen sind am Samstag zum fünften Mal in Folge auf die Straßen von Belgrad gegangen, um gegen die Regierung des serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic zu protestieren.
Serbien: Tausende trotzen der Kälte in der fünften Woche der Proteste in Belgrad

Demonstranten hielten Banner und Schilder mit Anti-Vucic Slogans hoch und skandierten, dass der Präsident ein "Dieb" sei, als sie durch die serbische Hauptstadt marschierten.

Am Kopf des Umzuges trugen sie ein Banner mit der Aufschrift "Einer von fünf Millionen". Das bezieht sich auf Vucics Aussage, dass er die Forderungen der Demonstranten nicht erfüllen würde, selbst wenn fünf Millionen Menschen auf den Straßen auftauchten.

Demonstranten forderten den Rücktritt von Innenminister Nebojsa Stefanovic sowie eine transparente Untersuchung über die Ermordung des im Januar letzten Jahres im Kosovo getöteten kosovoserbischen Politikers Oliver Ivanovic.

Die Demonstrationen begannen am 23. November, nachdem der Oppositionspolitiker Borko Stefanovic in der südlichen Stadt Krusevac angegriffen und geschlagen wurde. Die Polizei verhaftete drei Verdächtige, die aber am 25. Dezember wieder freigelassen wurden.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion