Kurzclips

Solidarität mit den protestierenden Bürgern? Polizisten nehmen vor Gelbwesten ihre Helme ab

Während Frankreich mit einer Flut von gewalttätigen Protesten zu kämpfen hat, bei denen Hunderte von Polizisten und Demonstranten verletzt wurden, verbreitete sich ein Video mit Polizisten, die eine unerwartete versöhnliche Geste machen, viral.
Solidarität mit den protestierenden Bürgern? Polizisten nehmen vor Gelbwesten ihre Helme ab © © Screenshot / Twitter @Quentin_TOP

Das im Netz veröffentlichte Filmmaterial zeigt eine Gruppe von etwa zwei Dutzend Polizisten in Polizeiausrüstung, die ihre Helme abnehmen, während sie nur wenige Meter von einer Gruppe von Demonstranten der Gelbwesten-Bewegung entfernt stehen, die Frankreich seit einigen Wochen mit schwersten Protesten heimsuchen.

Zwar schreibt eine lokale Nachrichten-Agentur, dass dies bloß eine Deeskalationsmaßnahme seitens der Polizei war, aber die Protestler interpretierten es als solidarische Geste und bejubelten die Polizisten. Lauthals sangen sie dazu die französische Nationalhymne.

Das ungewöhnliche Ereignis fand in der Stadt Pau im Südwesten Frankreichs statt, unweit der spanischen Grenze. Nur wenige Stunden vor der Aufnahme des Videos hatte sich eine große Gruppe wütender Demonstranten in der Nähe des Rathauses von Pau versammelt. Ein gewalttätiger Teil der Menge soll versucht haben, das Gebäude zu stürmen, in dem gerade eine Stadtratssitzung stattfand, berichtete die Zeitung Sud Ouest. Es kam kurzzeitig zu Zusammenstößen mit der Polizei.

Der Kommandant der Polizeieinheit schien dann allerdings mit einem friedlichen Schritt deeskalieren zu wollen und befahl seinen Männern, ihre Helme abzunehmen. Die zuerst wütende Menge verteilte sich dann friedlich, so der Bericht.

Lange blieb es in der Stadt allerdings nicht friedlich. Schon am nächsten Tag zogen Schüler protestierend und randalierend auf die Straßen.

So auch heute: Videos zeigen Dutzende von Schülern auf den Straßen, eine Bushaltestelle wird eingeschlagen und Polizisten mit Steinen beworfen. Diese reagieren mit Tränengas.