Kurzclips

Über 1.200 Menschen nehmen an Protesten teil, während Merkel Chemnitz besucht

Über 1.200 Demonstranten aus dem rechten Spektrum gingen am Freitag auf die Straßen der sächsischen Stadt Chemnitz, um gegen die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel zu protestieren, die zum ersten Mal seit der Ermordung eines Einheimischen im August und den nachfolgenden Unruhen die Stadt besuchte.
Über 1.200 Menschen nehmen an Protesten teil, während Merkel Chemnitz besucht

Unterstützer der rechtsgerichteten Pro-Chemnitz-Bewegung marschierten durch die Stadt und versammelten sich vor dem Saal, wo die Kanzlerin bei einer Debatte mit Lesern der Chemnitzer Freien Presse sprach, schwenkten deutsche Flaggen und skandierten Anti-Merkel-Slogans.

Gegendemonstranten waren ebenfalls anwesend und trugen antirassistische Banner.

Mehr zum Thema - Merkel in Chemnitz: Immer mehr vom Ewiggleichen

Zweihundert Mitglieder der rechten satirischen "Merkeljugend", ein Hinweis auf die berüchtigte Hitlerjugend, die Jugendorganisation der NSDAP, nahmen ebenfalls an den Protesten teil und trugen Banner und Fahnen, die bewusst an Bilder der Nazizeit erinnerten.

banner